Analysiert




  Startseite
  Über...

 

http://myblog.de/analysiert

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Erinner mich, die Träume nicht mehr zu teil´n,
Erinner mich, es geht mir besser allein,
Erinner mich, frei zu sein. 

Geh, erinner mich dich zu vergessen,
ich bin süchtig wie besessen.
Erinner mich, dass ich dich übersteh.
Geh, erinner mich dich zu vergessen,
mein Versprechen nicht zu brechen.
Erinner mich nach vorn zu schau´n,
ich schaff es kaum aus diesem Albtraum.

Erinner mich, den Sturz nicht zu verlier´n,
Erinner mich, an mein Leben vor dir,
wo immer ich, steh ohne dich.

Ich bin stärker, mit der Wut im Bauch,
die Tränen spül´n dich aus mir raus,
doch bei jedem Schritt,
nehm ich die Bilder mit.
Es tut noch weh. 

Je mehr ich versuch zu versteh´n,
desto weniger weiß ich,
wohin unsere Wege geh´n,
auch wenn es wie ein Messer sticht,
werf mir die Wahrheit,
ins Gesicht.
2.6.08 11:33


Wieso scheint jeder zu wissen ,was das beste für mich ist und was ich will? Ich finde nicht das ich mich so unverständlich ausdrücke..nunja ich achte mal drauf....
31.5.08 09:47


Schüttelnde Gedanken
ausziehend jedes Wort
Betörend
der Duft
der Illusion
Sprudelnd der Quell
außerhalb Deines Reviers
und doch in Dir
Durstig
kostest Du
und ertrinkst
an der Frische
des Stroms

31.5.08 09:45


Sporadisch vernarrt in mein Gelübte
Befreit von der Zeit die alle Wunden heilt
Begierig liebkosend das gewöhnlich bizarre
Leidenschaftlich beichtend im Vorraus
Routinierte Veränderung
Innige Weckrufe
Gelangweiltes Gewissen
Mögen die Spiele beginnen
31.5.08 09:44


vorwürfe

es ist wirklich schwierig fehler einzugestehn ohne gleichzeitig dem anderen seine vorzuhalten... nur wieso ist das so? wieso muss man sich ständig rechtfertigen und kann nicht einfach sagen es tut mir leid? andererseits einfach "es tut mir leid " sagen reicht ja auch nie aus, nein, man muss lang und breit erklären wieso es einem leid tut und versprechen es niiiiee wieder zu tuen oder zumindest sich bemühen..usw ... was ja ok ist..hm naja
27.5.08 12:41


Meine Jahre liegen wie ein Stein hinter mir

Kraftvoll glänzend, bedrohlich leuchtend.

Ich drehe mich mit geschlossenen Augen,

und warte auf den Moment ,

wo sie vor mir liegen

und als Orakel mir den Weg weisen...

 

26.5.08 11:12


ich will müssen

ich habe das Privileg mein Leben so zu gestalten, wie ich das will...Ich muss mich nur dauernd daran erinnern, das ich es/das für mich mache , um mich weiter zu bringen, und nicht für jemand anderen.. so schwer ist das doch nicht!

Ich will doch jemand werden, das werde ich nicht mit Nichtstun....

*mir mal selbst in den Hintern tret*<img src=" src="http://blogmag.de/ap/smilies/rock.gif" border="0" />

26.5.08 11:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung